Donnerstag, 16. August 2012

Archetypen

Die Archetypen und das Individuelle


Archetypen sind Grundmuster der Psyche. (Quelle)
In der Traumdeutung, der Psychologie und manchmal auch in der Politik taucht das Wort Archetyp auf. Archetypen sind scheinbar wichtig oder verantwortlich für vielerlei Dinge, aber was sind sie eigentlich?


Und noch besser, wofür sind sie gut und wie und wozu können wir sie verwenden?








Archetypen


Ein Archetyp ist nicht direkt greifbar, sondern nur anhand seiner Ausprägungen gruppierbar. Das bedeutet dass alles dass ein Mensch als etwas weibliches begreift in diesen Begriff fällt. Dementsprechend ist der Begriff zu groß um darüber reden zu können.

Deswegen sind Archetypen und geschichten die diese enthalten ein niemals endender Quell für Bedeutungen, beziehungsweise Interpretationen. Es gibt immer etwas dass sich unserem Wissen entzieht, und dadurch bekommen diese Geschichten eine ewige Relevanz. Beispiele hierfür sind Märchen, Religionstexte und Mythen. Die Begeisterung und das Gefühl dass man vor etwas größerem steht als vor einem selbst sind Anzeichen für göttliche oder religiöse Erfahrung. Und genau diese zeichnet eine gute Geschichte aus.

Wie bereits gesagt sind Archetypen für unseren Verstand nicht direkt greifbar. Was wir begreifen können sind jedoch deren Inkarnationen. Jede in einer gegebenen Realität vorkommende Frau enthält einen Anteil aller Weiblichkeit. Dieses aller Weiblichkeit bezeichnen wir als Archetypen, das was sie für uns darstellt nennen wir Person, oder, in einem Traum, ein Traumsymbol.

Im vorherigen Absatz wurde eine Hierarchie angedeutet, und diese möchte ich jetzt umreißen. Der Urgrund aller Archetypen bildet Gott selbst. Er enthält alles, ist aber selbst nichts. Gott ist der Archetyp. Dies ist unabhägig davon, ob Sie an ihn glauben(in welchem Sinne auch immer) oder nicht. Der Archetyp Gottes teilt sich auf in Mann, Frau, Kind und Schatten. Diese wiederum können sich in andere speziellere Archetypen aufteilen. Wir hatten bereits über den Archetyp der Frau gesprochen, entwickeln wir diesen weiter. Teilen wir diesen Archetyp auf über die Dimension näher an Gott, weniger nah an Gott bekommen wir für ersteres eine Heilige und für letzteres eine Hexe.

Beide Archetypen sind immernoch relativ weit gefasst, jedoch verstehen wir unter einer Heiligen im Allgemeinen eine gute Frau, mit heilsamen Kräften die etwas gutes tut für alle. Während die Hexe, natürlich eine Frau ist die destruktiv wirkt und nur für sich arbeitet.

Im übrigen stellen Tiere auch Archetypen dar; jeder weiß dass sie verschieden sind und verschiedene Arten haben. Tierische Archetypen haben jedoch weniger Dimensionen als menschliche Archetypen da die meisten in einem Traum vorkommenden Tierarten keine besonderen Charaktere ausbilden. Damit ist gemeint, dass es sicherlich wenige insbesondere aggressive Kaninchen gibt - die im übrigen eher für Fruchtbarkeit stehen - sondern eben mehr aggressive Raubtiere.

Jegliche Naturerscheinung ist ebenfalls archetypisches Geschehen. Die Phrase "Ein neuer Tag beginnt" zeigt dies deutlich. Ich könnte sie in den Kontext des Kalenders setzen, "eine lange Nacht" vorher meinen - und nur Gott weiß was ich jetzt damit meine - oder eben, allgemein, für einen neuen Abschnitt.

In einem späteren Abschnitt werde ich über archetypische Handlungen schreiben.

--

Hier klicken um alle Traumsymbole zu sehen.

Falls Sie einen Traum gedeutet bekommen wollen, nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Haben Sie Fragen, oder Kommentare? Eine Meinung? Teilen Sie sie mit!

1 Kommentar:

  1. Klasse Artikel über die Traumdeutung. Dürfte ich Auszüge davon in meinem privaten Blog veröffentlichen, natürlich mit Quellenangabe!?

    AntwortenLöschen

Falls Sie einen Traum gedeutet bekommen haben wollen, kontaktieren Sie mich bitte direkt.